Gebrochenes (Ge)B(r)ot – für Daniel

Du sollst Sätze nicht mit Du sollst… beginnen…

Du kannst Gitarrenstunden schwänzen, wenn das Wetter schön, das Gift verlockend ist.
Du kannst das Baby umnachten, wenn es nach Willy Brandt kräht.
Du kannst deinen Bart heiß finden, das würde ich sehr pflegen.
Du kannst nach einer Flasche Rotwein versuchen Jiddisch zu sprechen.
(Ich werde dir antworten mit meinem schlechten Hebräisch, dass aber besser ist als das Napoleons).
Du kannst die Schatten belügen im frisch erfundenen Schokoladen.
Du kannst die gestreckten Affen in ihren kriminellen Hütten besuchen.
Du kannst ohne Aufmerksamkeit jetsetten, ohne Kugelnot.
Du kannst deinem Schulfreund einen Platz in der Zigarrenlobby angedeihen lassen.
Du kannst auf Texte, die über „gewitzte Bäcker“ und „Hustenschlumpfs“ schreiben, eigentlich gar keine Antwort bekommen.
Du kannst es aber dennoch, weil ich intuitiv wirre Worte mag und dein Name irgendwie sexy klingt.
Du kannst durch geschickte Auswahl von Rümen-Brüdern die Fibeln unter Kontrolle halten.
Du kannst logarithmisch der Kongressüberforderung Vorschub leisten.
Du kannst die Faszination gestanzter Gladiolen in Botanischen Gärten mit Merkel zusammenbringen.
Du kannst die Begriffe nicht klären. Auch nicht mit Yogeshwar.
Du kannst das märchenhafte Krokodil auf das zuweilen marxistische Vermeiden der Ironie hinweisen.
Du kannst uns gegeneinander antreten lassen, damit nicht so viele Poeten sich die Worte verdrehen.
Du kannst dich mit der falschen Onkologie schmücken wie die Versprechen von Gymnasiallehrern.
Du kannst mit Trumps schwachen Hirnstamm Armut als Gut deklarieren.
Du kannst aus dem Minigolf hervorgekrochen kommen wie aus einem anstößigen Buckel in 3D.
Du kannst den Puppenspeicher auf 8 herunterschrauben, um den geopferten Füßen ihr Maximum zu entlocken.
Du kannst als angehender Schriftsteller deine eigenen Texte vergessen können.
Du kannst den veratmeten Fichtenkuss trotz Konsequenz herrischer Menschen verweigern.
Du kannst deiner Rastamutter zu etwas Urlaub im Gehöft verhelfen oder wenigstens in Besonnenheit metacoden!
Du kannst dem Jazz-Hund die Diagnose Cybergrooming kundtun, anstatt ihn für Neon zu missbrauchen!
Du kannst geflüsterte Momente zwischen den genoppten Namen von Innenminister Grumuw verwalten.
Du kannst Malaria riestern lassen, wie man Vermutungen gegen Münzsammlungen einsetzen kann.

Du kannst alle Gebote brechen und sie durch Möglichkeiten ersetzen.
Du kannst nicht koordiniert hervorstechen und dich als dreifach erweisen, denn neben uns kann sich sogar das geordnete Programm der bunten Schwere nicht verändern. Von vorne bis hinten zusammenrechnen. Wie ultimativ kann sie sich auch als Poet erweisen. Man wird uns aus durchträumten Riffen im versteckt gelegenen Hotel für Draufgänger hervorkramen.
Oder niemals.


Saskia


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s